Kategorien
Allgemein

Spendenaufruf des Treibhaus e.V. Döbeln

Autos in Flammen

Brandanschläge auf Fahrzeuge von Mitgliedern des Treibhaus e.V. Döbeln

In der Nacht vom 13.07.2010 auf den 14.07.2010 verübten bisher noch unbekannte Täter in Döbeln Brandanschläge auf zwei Fahrzeuge von Mitgliedern des Treibhaus e.V. Döbeln.

Beide Betroffenen treten seit Jahren für eine weltoffene, demokratische und nichtrassistische Gesellschaft ein und sind durch ihr Engagement beim Treibhaus e.V. öffentlich bekannt. Ebenso waren Beide bereits in der Vergangenheit Opfer rechtsextremer Aktivitäten und Empfänger von Drohungen und haben vor Gericht gegen Döbelner Neonazis ausgesagt. Zuletzt wurde einem der Opfer wenige Tage vor der Tat von stadtbekannten Neonazis mit den Worten „Dich und deine Karre fackeln wir ab“ gedroht. Auch der Treibhaus e.V. selbst war bereits mehrfach rechtsextremen Angriffen ausgesetzt.

Die Angriffe reihen sich ein in eine Kette von Brandanschlägen in Mittelsachsen, bei denen die Täter in der rechten Szene zu vermuten sind. Bereits im März verübten bislang immer noch unbekannte Täter einen Brandanschlag auf Räume eines soziokulturellen Vereins in Freiberg und hinterließen Aufkleber mit rechten Parolen. In der vergangenen Woche wurden in Freiberg erneut zwei Brandanschläge auf Restaurants ausländischer Betreiber verübt.

Die Reaktionen auf die Anschläge sind sehr unterschiedlich. Während vereinzelt politische Akteure auf Landes- und Kreisebene ihre Solidarität bekundet haben, ist der Treibhaus e.V. Döbeln enttäuscht darüber, dass bis heute von Seiten der Stadt weder eine öffentliche Äußerung zu den Vorfällen, noch eine Kontaktaufnahme geschehen ist. Die Polizei möchte in keinem der Fälle einen rechtsextremen Hintergrund der Taten bestätigen.

Die Brandanschläge sind ein Angriff auf die Grundwerte unserer demokratischen Gesellschaft und die Grundrechte der Betroffenen. Nur wenn klar ist, dass Betroffene nach solchen Anschlägen nicht allein stehen, wird es weiter möglich sein, sich gegen Neonazis zu engagieren und für demokratische Werte zu streiten.

Uns ist es daher wichtig, den Betroffenen den Rücken zu stärken und sie zu unterstützen. Neben moralischer Unterstützung ist ein Ausgleich der finanziellen Schäden notwendig, da die Autoversicherungen nur einen Teil der entstandenen Kosten abdecken.

Der Treibhaus e.V. Döbeln bittet daher um ihre Spenden, um seine Mitglieder bei der Deckung der Restkosten in Höhe von 1.500€ unterstützen zu können.

Dazu hat die Opferberatung RAA Sachsen e.V. freundlicherweise ein Spendenkonto eingerichtet:

RAA Sachsen e.V.
Konto: 0643998600
BLZ: 85080200
Verwendungszweck: Treibhaus Döbeln

Spenden sind steuerlich absetzbar. Spendenquittungen werden auf Wunsch gerne ausgestellt. Die Spender_innen werden veröffentlicht, bitte kennzeichnen Sie deshalb anonyme Spenden.

Sollten mehr Spenden eingehen, als zur Deckung der Kosten benötigt, so werden diese an den Opferfonds der RAA Sachsen weitergereicht, um anderen Betroffenen rechter Gewalt zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.