Kategorien
Artikel

Bericht zum Pfingstcamp 2013

i_apologize_for_nothingEin ganz normaler Zeltplatz mitten im Wald bei Doksy in der Tschechischen Republik. Nur das gemusterte Zirkuszelt, ein Sofa mitten im Wald und eine Vielzahl von Seminarzelten zeugen davon, dass das Pfingstwochenende für mehr als 500 Menschen zwischen 15 und 50 ein Raum zum Gedanken anstoßen und austauschen geworden ist. Workshops und Seminare werden angeboten, neben Kletter- und Nähkursen steht zur Entspannung ein Kissen- und Sofalager bereit und am Abend flackert eine Lasershow durch die Bäume. Initiator_in ist die Linksjugend Sachsen, die das dreitägige Pfingstcamp mit viel Liebe zum Detail und einem enormen inhaltlichen Aufgebot für alle Interessierten und Diskutierfreudigen auf die Beine gestellt hat.

So konnte man sich beispielsweise dem Seminar „Kein Mensch ist illegal“ von MdL Freya-Maria Klinger widmen, welche sich der Thematik der Asylpolitik näher annahm. Langeweile? Nichts da! Vorträge über Arbeitskritik oder den Freiheitsbegriff garantierten ebenso Bereicherung wie die abendliche Erfahrung von Klang- und Lichtspielen. Egal welchen Alters – das Pfingstcamp bot jedem die Möglichkeit, all diese Angebote wahrzunehmen und gemeinsam ein Wochenende zu verbringen. Und wider des Titels „Mit nichts beginnen – mit allem scheitern“ der mittlerweile 15. Veranstaltung dieser Art, lässt sich zweifelsohne feststellen, dass der Linksjugend Sachsen eines definitiv gelungen ist: Junge Menschen für Politik zu begeistern und in ihrem Interesse zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.